Neueste Trends bei FABRIKSCHÖN

PRP, ACP und Vampire Facial

Bei ästhetischen Behandlungen finden Eigenblutprodukte zunehmendes Interesse. Bei dieser Art der Therapie unterstützen körpereigene Wirkstoffe, die sogenannten Wachstumsfaktoren, die Faltenglättung bis hin zur Narbenheilung.

 

Bei Autologem Conditionierten Plasma (ACP) handelt es sich um körpereigenes Blutplasma, welches durch einen speziellen Herstellungsprozess konditioniert, d.h. von den restlichen Blutbestandteilen (z. B. Erythrozyten) weitgehend getrennt und konzentriert wird. Das ACP ist ein thrombozytenreiches Plasma (PRP - plättchenreiches Plasma). PRP ist eine allgemeine Bezeichnung für ein durch ein Trennverfahren aus Vollblut gewonnenes Plasma mit einer (im Vergleich zu Vollblut) erhöhten Zahl an Thrombozyten. Hauptbestandteile des ACP sind Thrombozyten (Blutplättchen) sowie zahlreiche Wachstumsfaktoren, die bei dem Heilungsprozess eine wichtige Rolle spielen.

Plasma-Facial

Plasma-Facial ist eine entwickelte und schmerzlose Maskenvariante. Eher geeignet für Patienten mit Nadelphobie. Doch auch dafür muss man sich zunächst eine kleine Menge Blut abnehmen lassen. Das Blut wird zentrifugiert und so das wertvolle Plasma hergestellt, das in der Medizin schon lange eine bedeutende Rolle bei der Wundheilung spielt. Denn es hat die Fähigkeit, regenerierend auf die kollagenbildenden Zellen zu wirken. Wichtig: Das Plasma muss umgehend verarbeitet werden, es wird in eine Maske eingerührt und diese trägt der Arzt völlig schmerzfrei auf das zu behandelnde Areal auf. Die Folge: Die Haut wird straffer, praller und Fältchen werden gemindert.

BTX-NAT

Es gibt sie, die Alternative zu Botulinum. Sie heisst BTX-NAT. Die Substanz enthält den Wirkstoff "Argireline", der aus Proteinen besteht und genau wie Botulinumtoxin durch die muskelentspannende Wirkung Fältchen verschwinden lässt. Mittels Hochdruck werden lose Hautschüppchen sanft abgetragen und gleichzeitig wird der Wirkstoff tief in die Haut geschleust.

Cellular Matrix

Dabei redet man von der Kombination aus eigenem Blutplasma und Hyaluronsäure. Dazu wird Blut abgenommen, das direkt zentrifugiert und mit Hyaluronsäure vermischt wird. Der Mix wird dann in die zu behandelnden Bereiche eingearbeitet. Die Haut erscheint klarer und aufgepolstert. Zudem wird die Haut durch die Wachstumsfaktoren im Plasma angeregt, neues Kollagen und Elastin zu produzieren.